tour

wretchi fasst zusammen

brisbane.jpg
morgen wird die nine inch nails-tournee in australien fortgesetzt und führt nach 7 konzerten anschließend weiter nach japan. als vorband reisen die norweger von “serena maneesh” mit, eine weitere indieband, die reznors vorliebe für shoegaze im stil von “my bloody valentine” teilt.
danach kehrt die band nach europa zurück, hauptsächlich zwecks festivalauftritten.

pukkel.jpg

UPDATE (08.05.): nine inch nails und tool spielen auf dem pukkelpop !!!
ansonsten gibt es im moment nicht so viel zu berichten: außer das in einem amerikanischen springfield (da gibt’s wohl mehrere, ob mit oder ohne simpsons) langhaarige teenager mit ihren “art is resistance”-graffitis für irritationen bei den lokalen ordnungshütern gesorgt haben. das hat aber sicher auch was gutes: denn trent reznor dürfte auf die aktion aufmerksam geworden sein und im zweifelsfall würde er sicher auch eventuell entstandene kosten übernehmen. :)

nin sommer festivals !

UPDATE (12.04.): im hektischen europäischen festivalzirkus treffen die nine inch nails mittlerweile zweidreimal auch auf tool: auf dem sziget festival in ungarn (08.-15.08.) und den independent days in italien (02.09.), sowie …ganz neu… auf dem “frequency” in österreich.
karten und termine hier.

UPDATE (21.04.): keine festivals, aber ein freudenfest für die dortigen fans: neu hinzugefügt sind termine in der slovakei (bratislava), sowie in prag.

hyperpower in frankfurt !

aftertourparty.jpg
mit dem ersten konzert in frankfurt/m. seit 13 jahren beenden die nine inch nails nächste woche am mittwoch ihre aktuelle tour durch den deutschsprachigen raum.
einen tag später, am 05.04.07, feiert der frankfurter wave/gothic/indie-club “final destination” einfach weiter und lädt zur “after-tour-party” mit dj masma, langjährigem hardcore-nin-fan.
präsentiert wird die party auch von howtodestroyangels.de, sicher ist auch die / der eine/andere aus dem “teeth_team” dort anzutreffen ;)
wir freuen uns sehr über euren besuch.

kölle: broken bruised forgotten sore

ein erfahrungsbericht von hope

14.03.07, 18.00 uhr, köln. die frisur sitzt, die stimmung schwankt, das bier schmeckt scheisse.

vor dem palladium wird die zweiklassengesellschaft zelebriert. eine lange schlange für die normalsterblichen und eine kurze für den elitären spiral-haufen. irgendwie fühl ich mich schlecht, als ich mich in die kurze schlange einreihe. kaum stehen wir da, kommt eine dame von musictoday, um uns unsere spiral-tickets zu überreichen. verkehrte welt. DIE kommen zu UNS, um uns unsere tickets zu bringen. krass. als 18.30 uhr die türen am spiral-eingang aufgehen, fühl ich mich garnicht mehr soo schlecht. VIP rocks. erste reihe mitte/rechts ist uns. HA.
[…]

kerrang! interview feb. 07

kerrang.jpg

erst im januar hatte es einen kurzen wortwechsel zwischen dem britischen metal-magazin kerrang! und trent reznor gegeben. und dieser hier stammt aus der neusten ausgabe vom 24.02.07. ich hab ihn dank der nin-pages gefunden.
reznor denkt darin laut darüber nach, ob sich die tracks des kommenden albums überhaupt in das aktuelle live-konzept einfügen können. bis auf wenige ausnahmen darf man also auch nicht allzu viele neuheiten auf den setlists erwarten. :(